Jean-Cloude Juncker

…der Brexit hat einen Namen: Jean-Cloud Juncker

Als Mitglied der CSV (Christlich Soziale Volkspartei) in Luxemburg richtete Jean-Cloud Juncker dort in der Funktion als Finanzminister (1989 bis 2009!) die größte Geldwaschanlage Europas ein. Von 1995 bis 2013 war er zudem auch noch Premierminister Luxemburgs, alle Macht in der Hand des Jean-Claud Juncker. In dieser Zeit wurde Luxemburg zu Recht als die Wurzel der europäischen Finanzmafia erkannt und der Rest Europas schaute gelangweilt oder interessengeleitet zu.

Auch und gerade Angela Merkel, CDU, kam es recht, dass die Finanzmafia die demokratischen Strukturen in Europa zerstören konnte und damit zusätzliche Freiräume für ihre Freunde geschaffen wurde. Jetzt konnte die von Jean-Cloud Juncker installierte Geldwaschanlage auch in Deutschland ungehinderter agieren.

Zielstrebig setzte Jean-Cloud Juncker dann seine Kariere fort durch den Zugriff auf ein größeres, geographisches Territorium und größere Kapitalressourcen. Seit 11/2014 ist er, auch mit Unterstützung von Angela Merkel, CDU, Präsident der Europäischen Kommission und hat fast den Status eines Königs. Damit residiert er unter dem Titel „Regierungschef“ in einem Parlament, welches keine demokratischen Wurzeln hat. Er bestimmt wo es langgeht, er ernennt allein seinen Vize und kann Mitglieder entlassen, ganz nach seinem Belieben, eben König like. Mitgliedsstaaten akzeptieren diese Einflüsse und entwerten damit die Demokratie, auch die Bundesrepublik Deutschland mit dem Merkel Parlament. Unter der Knute des zwangsweise eingeführten Euro verlieren die Mitgliedsstaaten das wichtige Regelwerk der Wechselkurse mit dem sie bis zur Einführung des €  sich im Wettbewerb, europa- und weltweit, der jeweiligen wirtschaftlichen und wetbewerbsbedingten Situation anpassen konnten. Folge, im Wettbewerb siegt der wirtschaftlich Stärkere per System, da dem wirtschaftlich Schwächeren per Dekret jede Steuerungsmöglichkeit im internationalen Wettbewerb genommen wird.

…das ist Jean-Cloud Juncker pur…

Das hat mit rechtsstaaatlicher Demokratie nichts zu tun sondern ist eine Spielart diktatorischer Systeme, die wir glaubten hinter uns gelassen zu haben. Eine, aus der Perspektive einer, auf friedliche Koexistenz ausgerichteten Demokratie, grandiose Fehlentscheidung, die nur den Größeren und Stärkeren im Markt dient, europa- und weltweit, ganz nach dem Geschmack des Jean-Claud Juncker. Die Spannungen, Folge von überdimensionierten Exportüberschüssen, in Europa und weltweit wachsen. Willfährige Partner findet Jean-Cloud Juncker in allein machtorientierten Politikern/innen wie Angela Merkel, CDU, par excelent, und Parlamenten.

Nur nebenbei bemerkt, Wahlmehrheiten in einer demokratischen Staatsordnung sind nicht der ausschließliche Maßstab zur Berechtigung der Machtübernahme, sondern zunächst nur ein Indiz. Dieses Indiz muss verschiedenen Prüfungen standhalten, unter anderem ob die Wahldurchführung nach demokratischen Regeln stattfand. In einer Demokratie geht die Staatsmacht vom Volk aus. Durch freie Wahlen wird also das Volk befragt, wem es das Vertrauen geben will, ein verfassungsmäßiges Recht. Die EU ist kein Staat, sie kann keine Verfassung haben und hat keine, weil das geschlossene Urbürgervotum fehlt. Hier scheitert das sogenannte Parlament der EU schon an der Anfangsanforderung, Brüssel fehlt die demokratische Legitimation zur Durchführung einer Wahl.

Zurück zum eigentlichen Thema, im System Juncker  werden die kapitalstarken Mitgliedsstaaten, wie zum Beispiel Deutschland, vor dem Wettbewerb aus anderen Mitgliedsstaaten geschützt und erhalten so den entscheidenden, weltweit wirkenden Vorteil zur Gewinnmaximierung. Die Folgen sind verschuldete Staaten und prekäre Arbeitsverhältnisse. Beides dient dem Machtanspruch des Kapitals, verschuldete Staaten verlieren ihre Eigenständigkeit und deren Regierungen werden zu Vasallen der EU.

Die präkeren Arbeitsverhältnisse führen zu Sozialleistungen des Staates, also aus dem Steueraufkommen erbrachte Leistungen an Geringverdiener und werden so zu Gewinnoptimierern für Unternehmungen. Aus dem Steueraufkommen gezahlte Beträge mindern die Produktionskosten der Unternehmungen und führen so zur Gewinnoptimierung und/oder Wettbewerbsvorteil im Markt. Hier wird aus dem Steueraufkommen, welches von allen Steuerzahlern erbracht wird, ein Vorteil für ein bestimmtes Klientel finanziert, nämlich für die sogenannten Reichen. Dies ist nicht nur eine, wirtschaftlich betrachtet, Ungerechtigkeit, Reichtum macht Armut, sondern führt zudem noch zu einer entwürdigenden, sozialen Ausgrenzung von Bürgern, die mit prekären Arbeitsverträgen zu Sklaven des Sytems werden.

Jean-Cloud Juncker hat sein Ziel erreicht; die Reichen vermehren ihr Vermögen, allein systembedingt, jährlich um zweistellige Prozentsätze, die Armen werden ärmer, die Schulen maroder, das Sozialsystem zerstört, der normale Bürger ist der Verlierer. Ganz im Sinne des Jean-Claud Juncker, der auch Herr von Briefkastenfirmen ist. Übergrifflichkeiten der EU auf einzelne Mitgliedsstaaten und die Exportüberschüsse führen innerhalb Europas und im Ausland zu Spannungen. Brexit ist die Folge, da werden aus „Freunden“ ganz schnell Feinde. Feinde deshalb, weil sie sich den diktatorischen Spielregeln des Jean-Cloud Juncker nicht beugen.

ich glaube nicht, dass ich ein Freund des Jean-Cloud Juncker sein kann, nach seinem Verständnis müsste ich dann wohl sein Feind sein, soviel Ehre steht ihm allerdings nicht zu, was bleibt ist tiefe Verachtung für diesen machtgeilen Schwächling

Das System des Jean-Cloud Juncker hat zwar mit Demokratie nichts zu tun, wird aber von den Regierungen der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in der Mehrheit geduldet. Warum? – das sollte alsbald klar werden. Was Deutschland betrifft, wurde der Staat unter Angela Merkel, CDU, von den Prinzipien eines sozialen und humanen Rechtsstaates hin zu einem rein vom Kapital gesteuerten Staat gewandelt. Nur die, die im Staat Einfluss haben, allen voran die Lobbyisten, setzen ihre Interessen durch direkten Zugang zu den Entscheidungsträgern im Staat durch und biegen so Wahlergebnisse nach Belieben zurecht, der normale Bürger scheitert schon am fehlenden Zugang, ein Pseudorecht, sogenannte Petitionen der EU, sind eine reine Fakeshow ohne Wert. 

Die Folgen sind katastrophal!

Das unschuldige Volk muss per Dekret der lobbyabhängigen Angela Merkel, CDU, für die Schulden in Höhe von hunderten von Milliarden € der Finanzhasardeure aufkommen – 10 Millionen Arbeitnehmer, die von ihrem Einkommen nicht leben können mit der Folge, dass sie schon heute wissen, dass sie in Altersarmut stürzen werden – die Kapitaleigner vermehren ihr Kapital allein systembedingt in zweistelligen Prozentsätzen – die Armen werden noch ärmer – die Bevölkerung driftet auseinander – ausländische Marktteilnehmer zahlen kaum, wenn überhaupt, Steuern – mächtige Wirtschaftsunternehmen betrügen den, vom Staat allein gelassenen Bürger millionenfach – Wohnraum ist kaum noch bezahlbar – das frei verfügbare Einkommen schmilzt – systembedingter Zwang führt zu Scheinselbstständigkeiten mit selbstmörderischen Einkommenssituationen, siehe die Post, die zu 20% dem Staat gehört – Menschen werden versklaft u.s.w.

Apropos Postdienstleister „Die Post“

Es ist höchst fraglich, ob dieser Postdienstleister „Die Post“ den Anforderungen des Postgesetzes gerecht wird. §2 Regulierung, Absatz 1 und 2/1 und 5 lassen berechtigte Zweifel an der Gesetzestreue dieses Anbieters von Postdienstleistungen aufkommen.

Absatz 1 und 2/1: „Die Regulierung des Postwesens ist eine hoheitliche Aufgabe des Bundes“. Es ist höchst zweifelhaft, ob eine solche „hoheitliche Aufgabe“ einfach durch Lizenzvergabe an Subunternehmer, an SubSubSubSubunternehmer wie es bei Paketzustellungen praktiziert wird, unter Berücksichtigung des besonderen hoheitlichen Anspruches weitergegeben werden darf.

Absatz 1 2/5: „die Berücksichtigung sozialer Belange“. Hier sind auch die sozialen Belange der Subunternehmer und der SubSubSubSubunternehmer zu berücksichtigen. Neben der Frage, ob solche Konstrukte überhaupt zulässig sind, ist es bekannt, dass hier eine menschenunwürdige Versklavung durch Scheinselbstsändigkeit im Rahmen der hoheitliche Aufgabe des Bundes prakriziert wird.

Die berechtigte Angst vor dem selbst provozierten Dammbruch beherrscht die EU. Anstatt das System einer grundsätzlichen, demokratiefähigen Restauration zu unterziehen führt der Narzissmus des Jean-Cloude Juncker, gestützt von europäischen Politikern, zum Fiasko in vielen der Mitgliedsstaaten.

Macht nichts – die Verursacher sind bestens geschützt, haben sich durch selbstgebastelte Gesetze und Systeme unangreifbar gemacht, so wie es einst in der DDR war, Angela freut es.

Einzige Hoffnung, dass die Völker so stark und einig werden und den politischen Schrott ohne Blutvergissen wegräumen. Wehrt euch, tut dies für die kommenden Generationen und den Weltfrieden!

Kommentare erwünscht: arbeit@w-t-p.eu. Mit Abgabe eines Kommentars, bestätigen sie die Seite https://w-t-p.eu/ueber-mich/ gelesen und die dort genannten Bedingungen akzeptiert zu haben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.