Angela Merkel, CDU

Denn sie weiß nicht was sie tut!

…oder doch, oder doch, oder doch ???!!!

O-Ton Angela Merkel: „…ich weiß nicht was ich falsch gemacht hätte?

Angela Merkel, CDU: Es gibt für mich halt keine Alternative und ich werde meinen Parteibuchpolitik nicht ändern…!“ So wollen es die Lobbyisten.

(unfähig dem Volk zu dienen, unerfahren, leichtgläubig, eitel, von Lobbyisten installiert – von Lobbyisten geführt – von Lobbyisten dumm gehalten, machtgeil, keine humanen Werte, keine klare Kante, kurzsichtig, Worte und Taten klaffen meilenweit auseinander, zu schwach ausgebildetes Rechtsgefühl und Demokratiebewusstsein – woher auch, kein vorbeugendes Gefahrenmanagement, ich und Parteibuch bezogene Personalpolitik nach dem Motto „wer nicht für mich ist, ist gegen mich“! Hier wird die Parteibuchpolitik noch durch persönliche Allüren verstärkt, – alles Attribute, die unverträglich sind mit der Verantwortung einer Kanzlerschaft)

Der Raubkapitalismus  hat Angela Merkel, CDU, installiert um scham- und verantwortungslos auf politischer Plattform die Eigeninteressen durchzusetzen – so ist Raubkapitalismus und Angela Merkel, CDU, tappt in jede Falle, die ihr gestellt wird. Ihr politisches Umfeld, ebenfalls lobbygesteuert, hat es geschehen lassen. Dieses Umfeld ist genauso mitverantwortlich für unsere desolate Demokratie wie auch die Lobbyisten selbst. Politiker berücksichtigen nicht, das Lobbyisten nicht im Sinne des ganzen Volkes handeln, sondern nur im Eigeninteresse. In Wahlen zeigen sich erste Reaktionen der Bürger, die erkannt haben wohin blinde, realitätsferne Lobbygefolgschaft in verantwortlicher, politischer Position, wie in der Kanzlerschaft, führt. Die Folgen dieses, lobbyisten gesteuerten, globalen Raubkapitalismus, ist im Sinne des Volkes und der Völker eine unverantwortliche, Demokratie gefährdende Politik. Von „dem Volke dienen“, wie es unser Grundgesetz von Volksvertretern fordert, keine Spur.

Dr. Cora Stephan, Schriftstellerin und Publizistin / Pseudonym: Anne Schaplet, Sophie Winter, über Angela Merkel, CDU: Sie erinnert mich an Erich Honecker“!  Ja, das ist eben alte  Schule die Lernprozesse ausschließt!

Es wird Jahre, wenn nicht Generationen dauern, um die von Helmut Kohl, CDU und Angela Merkel, CDU, mitverursachten Schäden an unserer Rechtsstaatlichkeit und Demokratie zu reparieren. Die Liste der Mitschuldigen ist lang, zu lang und geplant undurchsichtig gehalten um sie hier aussagefähig zu veröffentlichen.

Soviel zum Demokratieverständnis der Angela Merkel, CDU. Wohlgemerkt Demokratie bedeutet „Herrschaft des Volkes“, da sind keine Einschränkungen vorgesehen, auch nicht Einschränkungen bezüglich der Offenlegung der Identitäten der Verantwortlichen, der Profiteure unseres Wirtschaftssystems.

Angela Merkel, CDU, hat Demokratie nicht begriffen, woher sollte sie auch. Ihr merkwürdiger Weg in der DDR gibt zu denken. Vom Volk, in demokratischen Wahlen gewählte Parteien und Personen, werden gewählt um dem Volk zu dienen. Das Volk muss in Wahlen Parteien und Personen einen Vertrauensvorschuss gewähren. Dieser notwendige Vertrauensvorschuss seitens des Wählers ist ein großes Gut, ist verletzlich und basierend auf Erfahrung und Hoffnung der Wähler, dass die Macht, die sie den Gewählten geben, nicht missbraucht wird. Es sollte von Politikern geachtet werden und dem Wähler die uneingeschränkte Kontrollmöglichkeit über die Parlamente schaffen. Nur so kann Vertrauen gerechtfertigt werden. Beachten Politiker die Grundregeln der Demokratie nicht, geht Demokratie verloren und führt direkt zu Revolten. Angela Merkel, CDU, sollte vielleicht mal die Geschichte der DDR studieren und, wenn ein Lernprozess stattfinden sollte, den demokratiefeindlichen Wildwuchs im Regierungsapparat, Lobbyismus, Geheimverträge, Seilschaften, Struktur der Parlamente, Fraktionszwang – alles Feinde der Demokratie, entfernen. Davon ist Angela Merkel, CDU, aber weit entfernt, denn es würde sie der Machtposition berauben. Ich habe da, ehrlich gesagt, allerdings wenig Hoffnung, basiert doch die Macht der Angela Merkel, CDU, gerade und nur auf diesen demokratiefeindlichen Säulen.

Amtseid Angela Merkel, CDU:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Aber was bedeutet dieser Eid? Jurustisch betrachtet: „Eine eigenständige rechtliche Bedeutung wird dem Amtseid nicht beigemessen“.

Also reines „blah blah“ zur Volksbelustigung?

Wenn man aber genauer hinsieht, dann leider doch nicht. Denn durch den öffentlich, mit einer feierlichen Zeremonie unterstrichen, abgelegten Amtseid wird dem Volk suggeriert, dass Personen, die den Amtseid ablegen, fest verankert sind, in unserer Verfassung, in unserer Rechtsstaatlichkeit und in unserer Demokratie, zum Wohle des Volkes arbeiten und Schäden vom Volk abwenden werden, also des, in Wahlen gegebenen Vertrauensvorschusses würdig sind. Dieses Bremborium soll Unkritische davon abhalten, zu erkennen, dass es sich hier um eine folgenlose, eben inhaltlose Zeremonie handelt. Für den Bürger ist es unvorstellbar, dass Personen, die einen Amtseid ablegen niemals wegen Meineides belangt werden können. Im Volksverständnis, sind Personen, die meineidig werden zu bestrafen: so der § 154 StGB 1 – „Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur Abnahme von Eiden zuständigen Stelle falsch schwört, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft“. Dem Volk wird mit der Zerremonie des Amtseides sugeriert, dass dieser Amtseid den Bestimmungen des § 154 StGB 1 unterworfen ist. Ein, von Politikern/innen initierter, fataler Irrtum, eine Täuschung des Volkes.

Das mögliche Bestreben kritischer Begleitung von Politikern durch Kontrolle der Bürger wird also gedämpft, unterminiert unmöglich gemacht weil ein Verstoß gegen den Amtseid schlicht keiner strafrechtlichen Würdigung unterliegt.

Was der Mehrheit nicht bewusst ist, dass Politiker vorsorglich den Bruch des Amtseides durch Politiker/innen von der Strafbarkeit nach § 154 StGB-1 ausgenommen haben. Der mögliche Straftäter selbst schützt sich hier also vor Strafe. Der einfache Bürger wird bei Meineid mit Strafe bedroht, der/die Politker/in aber nicht? Der Amtseid, doch ein reines, Politiker/innen schützendes Gauklerspiel um den Bürger einzulullen.

Gerade da, wo größte Schäden entstehen können, weil kaum Kontrollmöglichkeiten gegeben sind, wird die möglicherweise disziplinierende Wirkung von Strafgesetzen außer Kraft gesetzt und zwar von denjenigen, die möglicherweise sich sonst für ihr Fehlverhalten verantworten müssten. Na, dämmert es?

Diese Ausnahme von der Strafbarkeit bei Bruch des Amtseides durch Politiker muss aufgehoben werden. Der Inhalt des Amtseides hat für Angela Merkel, CDU, gemessen an ihren Handlungen, keinen Wert? Warum auch, sie hat für ihre Handlungen oder ihre Unterlassungen nichts zu befürchten. Weder strafrechtlich, noch zivilrechtlich, noch Gefährdung ihres finanziellen Hintergrundes inklusive einer, für den Otto-Normalverbraucher, unvorstellbaren Alterssicherung. Alles vom Bürger getragen. Kein Risko als Zügel ihrer Handlungen oder Unterlassungen.

Wo bleibt die Umsetzung der Anforderung „…dem Volk zu dienen…Schaden vom Volk abzuwenden“, wen man die Handlungen von Angela Merkel,CDU, betrachtet:

Atomindustrie, Befreiung vom billionenschweren Betriebsrisiko per Dekret von Angela Merkel, CDU. Die Betreiber und Aktionäre kassieren Milliarden und die Bürger und kommende Generationen tragen das billionenschwere Betriebsrisiko.

Deutsche Bank, Josef Ackermann, seines Zeichens einer der Bosse der Finanzmafia beraubt Millionen und Abermillionen Bürger, nicht nur hierzulande,  ihres Geldes und ihrer Alterssicherung mit dem Verkauf von Derivaten und sonstigen „Produkten“ aus dem, von Politikern entfesselten Casino der Finanzmafia.

Spekulation zerstört die Demokratie

Der Handel mit Derivaten ist ein Roulett, veranstaltet vom Großkapital, allen voran die Deutsche Bank, bei dem der Akteur nur gewinnen kann, weil der unbeteiligte, unschuldige Bürger durch die Politiker*innen, wenn es dann zur Bankrottsituation kommt, zur Kasse gezwungen wird. Nicht das Großkapital trägt das Risko, sondern der ansich unbeteiligte Bürger wird von den Politiker*innen schließlich und endlich zum Tragen des Risikos dieser Spekulanten verurteilt. So die Entscheidung von Angela Merkel, CDU. Also, das Großkapital, Banken, mächtige Wirtschaftsunternehmen betreiben hochriskante Spekulationen, die für jede Volkswirtschaft hochbrisant sind, weil nur im Sinne der Eigeninteressen Einzelner die Anhäufung von Kapital erfolgt und der Bürger blutet bei zwangsläufig entstehenden Verlusten. Wo einer gewinnt, muss ein anderer verlieren. Ein Naturgesetz mit wenigen Ausnahmen, Spekulationen zählen nicht zu den Ausnahmen.

In diesem Fall hat Angela Merkel,CDU entschieden, das unschuldige Volk zahlt für Schäden, die Josef Ackermann, Deutsche Bank und Konsorten, angerichtet haben. Rechtsstaat hin oder her, egal! Auszug Wikepedia zur Deutschen Bank: In der Finanzkrise ab 2007 war es zuletzt Josef Ackermann, der bei der Bewältigung der Krise Angela Merkel auch in seiner Funktion als Präsident des Bankenverbandes (Bundesverband deutscher Banken) als „Ratgeber“ zur Seite stand. Ja sie haben richtig gelesen, der Bandit berät Angela Merkel, CDU, wie er am besten zu fangen ist! Es kommt noch doller, falls das überhaupt noch möglich ist. Angela Merkel, CDU, beruft Peer Steinbrück, SPD -Angela Merkle braucht die SPD zur Machtergreifung- als Finanzminister ins Kabinet. Dieser wiederum läßt sich die, von ihm zu verantwortenden Steuergesetze, die die Risiken durch Spekulationen der Banken verhindern sollten, von den Banken texten und übernimmt diese mit Strich und Komma in die Gesetzgebung.  Auszug aus Wikipedia zu Peer Steinbrück: Am 22. November 2005 wurde Steinbrück als Bundesminister der Finanzen in die von Bundeskanzlerin Angela Merkel geführte Bundesregierung berufen. Er kündigte an, die Politik von Hans Eichel fortzusetzen, unter anderem sollten Private Equity und Real-Estate-Investment-Trusts gefördert werden.[22] Der Handel mit „Verbriefungen“, die später als „Schrott-Papiere“ bekannt wurden, sollte „aus Sicht des Bundesfinanzministeriums“ unbedingt erleichtert werden, ließ sein Staatssekretär Jörg Asmussen verkünden, und dem folgte die BMF-geleitete Gesetzgebung. Im Jahr 2007 übernahm sein Finanzministerium für das Steuergesetz einen von der Banken- und Beraterlobby verfassten Gesetzestext „eins zu eins, ohne dass ein Komma geändert wurde“. Dadurch konnten Cum-Ex-Geschäfte in das Ausland verlagert werden und erreichten dann 2010 ihren Höhepunkt, wodurch Milliarden Euro an Steuergeldern in privaten Taschen verschwunden sind.

Und Angela Merkel stellt sich mit Peer Steinbrück vor die Fernsehkameras und behauptet „Die Spareinlagen sind sicher“! Hier verschweigt Angela Merkel, CDU, aus Unkenntis oder weil Josef Ackermann, Deutsche Bank, oder Peer Steinbrück, SPD, Bundesfinanzminister ihr die Worte, mit denen sie die Relativität ihrer Aussage vertuscht, in den Mund legten? Werterhaltende Verzinsung von Spareinlagen und Alterssicherungen werden von den Folgen der kriminellen Handlungen von Banken und Politikern aufgezehrt. Dann läßt Angela Merkel auch noch Josef Ackermann, Deutsche Bank, seinen 60sten Geburtstag auf Staatskosten im Regierungsgebäude feiern. Regierungsgebäude, die vom Steuerzahler der Angela Merkel „nur“ zur Ausübung ihres Amtes „leihweise“ zur Verfügung gestellt wurden. Angela Merkel gibt damit das ganze Volk der Lächerlichkeit preis, indem es das Volk zwingt den Steuerräuber zu bewirten. Ekelhaft!

In unserem Land wird jeder Parksünder verfolgt und diese Banditen laufen frei herum. Angelas Welt.

Es geht hier nicht um Geld an sich, sondern um Geldanhäufung als Demonstration der Zentrierung von Macht. Geht es gut, stecken sich die Spekulanten die Milliarden in die Tasche nachdem sie diese durch Schleusung durch Steueroasen der solidarischen Staatsfinanzierung entzogen haben, geht es schief, stellt sich Angela Merkel, CDU, hin und behauptet, dass diese Banditen von Spekulanten systemrelevant sind und mit Billionen von € gerettet werden müssen. Wo sollen die Billionen € herkommen, Angela Merkel, CDU, bezahlt sie nicht? Es ist das arbeitende, Steuern zahlende Volk, welches aus dem Nettoeinkommen zur Begleichung dieser Schulden per Dekret von Angela Merkel, CDU, herangezogen werden.

Es sind die Banken, allen voran die Deutsche Bank, und andere Spekulanten, die die Demokratie zerstören und die Politik schaut gelangweilt oder ineressengeleitet zu. Die Spekulation zerstört weite Teile unserer Wirtschaft. Nicht nur Banken sind beteiligt, nein auch das produzierende Gewerbe hat lange erkannt, dass Spekulation der Schlüssel zur Gewinnoptimierung ist. Die Gier der Beteiligten treibt die Spekulation immer weiter ins Nirwana bis die Blase wieder und wieder platzt, Lernprozess in der Politik gleich null und immer wieder blutet das unschuldige Volk.

Warum? Politiker*innen werden zwar vom Bürger bezahlt und vom Lebensrisiko befreit, leben und handeln aber im Rahmen und nach den Regeln des Großkapitals.

Die Marktkräfte, Angebot und Nachfrage, die mal das Regularium der freien Marktwirtschaft waren, sind längst außer Kraft gesetzt. Die Politik hat versäumt Grenzen zwischen volkswirtschaftlich sinnvoller und volkswirtschaftlich zerstörender Kraft in der Marktwirtschaft zu ziehen. Das kommt nicht von ungefähr, denn die volkswirtschaftlich zerstörende Kraft der Spekulation in der Marktwirtschaft funktioniert nur, solange sie Anbindung an die sinnvolle, also wertschöpfende Marktwirtschaft hat. Hierbei ist zu erkennen, dass Geld an sich kein Marktwert ist, sondern nur Mittel zum Zweck des Austausches von Leistungen ist. Spekulation allein ist keine Leistung.

Trennt man die Bereiche Roulett durch Spekulation und marktwirtschaftlich notwendige Infrastruktur, dazu zähle ich auch grundlegende Funktionen von Banken, funktioniert der Bereich Roulett durch Spekulation nicht mehr. Weil dann schließlich und endlich der Bürger nicht mehr das Verlustrisiko des Rouletts durch Spekulation trägt. Platzt dann die Blase der Spekulation zahlt nicht mehr der unbescholtene Bürger sondern die Spekulanten und deren Aktionäre. Der Aberbillionen Raub funktioniert nicht mehr. Möglich, dass dann ein Josef Ackermann und Konsorten, unfähig die „Verluste“ der Aktionäre auszugleichen, um ihr Leben bangen müssen und sich dann vor den Aktionären in Sicherheit bringen müssen.

Weil aber die Infrastruktur unserer normalen Marktwirtschaft zur Funktion der selben gewährleistet sein muss, dazu zähle ich auch Banken, ist eine konsequente Trennung der Strukturen Roulett durch Spekulation und Struktur der normalen Marktwirtschaft zu vollziehen.

Banken als notwendiger Strukturbestandteil einer normalen Marktwirtschaft dürfen nicht spekulieren. Alle anderen Strukturen der Spekulationen, die auch mit Geld umgehen, dürfen sich nicht Banken nennen, das Wort „Bank“ nicht in ihren Papieren führen und sich keiner Bank bedienen. Dies ist notwendig, damit jeder Bürger klar erkennen kann, wo er es mit einer Bank im allgemeinen volkswirtschaftlichen Sinn zu tun hat und wo er ins Spielcasino geht.

Schluss mit dem, von der Finanzmafia betriebenen Casinos für das der unbescholtene Bürger, nach dem Willen der Politiker*innen, auch nach dem Willen von Angela Merkel,CDU, zur Haftung herangezogen wird. Diese Struktur hat mit Gerechtigkeit und Demokratie nichts zu tun und muss Unrecht sein und bleiben.

Derivate, etwas Neues? Weit gefehlt, im 16ten Jahrhundert gab es schon „Derivate“, Ablassverkauf, Wirkung eher regional:

Um ihren wachsenden Geldbedarf decken zu können, entwickelte die Kirche eines der einfallsreichsten Finanzierungsmodelle der Geschichte – das Geschäft mit dem Ablass.“

Derivate im 21sten Jahrhundert, Wirkung weltweit:

Um der wachsenden Gefahr pleite zu gehen, zu entkommen, bediente sich die Deutsche Bank, Josef Ackermann, eines der einfallsreichsten Finanzierungsmodelle der Geschichte – das Geschäft mit den Derivaten.“

…nein, diesen Ackermann meinte ich nicht, der tut ja was sinnvolles…

Da hat sich doch der Josef Ackermann was abgeguckt, man glaubt es kaum, der Ablassverkauf, also Verkauf von phantasievoll bedruckten Papieres ohne Wert,  funktioniert heute noch. Zumindest, wenn man politische Machtinhaber mit ins Geschäft holt, zum Beispiel Angela Merkel, CDU. Dann kam auch noch der schwarze Montag, 24.08.2009. Angela Merkel, CDU, läd den Volksfeind Josef Ackermann ein im Kanzleramt seinen Geburtstag zu feiern?! Da läd Angela Merkel, CDU, diesen Banditen in Räume ein, die dem Volk gehören, ohne das Volk zu fragen. Das ist so, dass das Volk von Angela Merkel, CDU, gezwungen wird, seinen größten Feind einzuladen. Noch schlimmer, da Angela Merkel, CDU, im Namen des Volkes, dem sie eigentlich dienen sollte, handelt, vergewaltigt sie das ganze Volk jemanden nicht nur vorzüglich zu bedienen, der eigentlich bei Wasser und Brot in den Knast gehört, sondern dies auch noch auf Kosten der Bürger. Die DDR läßt grüßen. Unglaublich, wenn es nicht so viele Belege dafür gäbe.

Als die durch das gewissenlose Handeln des Josef Ackermann zu erwartenden Folgen, drohender Verlust des Ersparten der Bürger, ruchbar werden und Bürger ihr Guthaben vermehrt von der Deutschen Bank abziehen, dieses Guthaben war das Spielgeld des Josef Ackermann und notwendig für sein Casino, hüpft Josef Ackermann auf den Schoss der Angela Merkel,CDU, und verlangt, das Angela Merkel, CDU, ein öffentliches Statement für die Sicherheit der Sparguthaben abgeben soll, um den Abfluss des „Spielgeldes“ zu verhindern. Angela Merkel, CDU, folgt dem Wunsch des Josef Ackermann auch prompt. Beste Freunde. Damit aber nicht genug, sie stützte auch den Finanzbanditen Josef Ackermann, Deutsche Bank, mit mehreren Milliarden. Folge ist nicht nur, dass die wertlosen Derivate die Sparguthaben der Bürger zunichte machten, sondern, dass Sparguthaben, ohne dass deren Eigentümer sie ausgeben, wegen der folgenden Nullzinspolitik und der Preisentwicklung nunmehr jährlich um ca. 5% schrumpfen. Aber damit nicht genug, anstatt die Finanzprodukte, Derivate, reine Geldpumpen von unten nach oben, wegen ihrer Gefährlichkeit für private Haushalte zu verbieten, lässt Angela Merkel, CDU, das weitere Wachsen dieses Marktes zu, die Blase wird immer größer, ist heute größer als vor der Finanzkrise und wird zwangsläufig eine noch größere Finanzkrise auslösen. Inzwischen sind 442 Billionen, 442.000.000.000.000 Derivate (leere Hülsen) unterwegs. Die Deutsche Bank, treibende Kraft dieser Betrügereien, Josef Ackermann, ein gewissenloser Bandit, Freund Angela Merkels, CDU, und der CDU .

Seit 1992 wissen Behörden, dass Banken und Investoren mit den „umstrittenen“ Cum/Ex-Geschäften den Fiskus betrügen. Inzwischen schätzt man den Schaden auf über 55, 55.000.000.000, Milliarden €.

Der gesamte politische Apparat hat es gewusst und gebilligt. Das muss man sich mal richtig überlegen, da wird ein Steuerschlupfloch von Politikern geschaffen welches von der Banklobby formuliert und so von dem verantwortlichen Peer Steinbrück, SPD, in die Gesetzgebung übernommen damit Finanzjongleure Milliardenbetrügereien am Steueraufkommen der Völker begehen können! Der gleiche Peer Steinbrück ist heute (2017) Berater der IngDiba Bank, na klingelt es, so funktioniert Politik.

Da wurde der Fuchs von dem, für die Sicherheit der Hühner verantortlichen Peer Steinbrück, SPD, beauftragt einen vor Füchsen sicheren Hühnerstall zu bauen.

Kein anderer als Peer Steinbrück, SPD, der den Eid darauf gegeben hat, „…Schaden vom Volk abzuwenden…“ läßt die Finanzmafia die Regeln aufstellen, mit denen die Finanzmafia das Volk plündern kann. Da wird von Peer Steinbrück, SPD, persönlich den Banditen der Schlüssel für den Steuertresor ausgehändigt um sich an Steuern sattzufressen, für die das Volk hart gearbeitet hat. War er nur zu dumm, zu faul oder…? In jedem Fall war er unqualifiziert das Amt des Bundesfinanzministers zu bekleiden (Steinbrück war von November 2005 bis Oktober 2009 Bundesfinanzminister).Sein Amtseid „…Schaden vom Volk abzuwenden…“ schützt ihn vor Strafverfolgung – soll das noch jemand verstehen? Ach ja, Angela Merkel, CDU, brauchte ihn zur Aufrechterhaltung ihrere Machtposition – na, klingelt es? – so funktioniert Merkel Politik!

Auszug Wickepedia:

Zitat: Im Oktober 2016 gab Peer Steinbrück bekannt, nach seinem Ausscheiden aus dem Bundestag den Vorstand der Bank ING-DiBa zu beraten. Die Bank habe eine lange sozialdemokratische Tradition, sie sei nicht in „Verfehlungen oder Manipulationen verwickelt“ gewesen, sondern agiere „sehr konservativ und risikoscheu“, sagte er gegenüber der Wochenzeitung Die Zeit.

Der Vorgang belebte die Diskussion um eine längere Karenzzeit für Politiker beim Seitenwechsel in die Wirtschaft nach dem Ausscheiden aus dem Amt. Der Sozialwissenschaftler Michael Opielka schrieb auf Twitter: „Da hat Politik gelohnt.“ Sahra Wagenknecht von der Linken kommentierte an gleicher Stelle: „Gekaufte Politik? Steinbrück lässt sich sein Engagement für die EU-Bankenrettung jetzt versilbern.“[57] Gregor Hackmack vom Portal Abgeordnetenwatch.de sagte im Deutschlandfunk, er begrüße es, dass Steinbrück sein Mandat niedergelegt habe. Er widme „sich jetzt voll seiner ehemaligen Nebentätigkeit, was letztendlich schon lange seine Haupttätigkeit war, nämlich Nebeneinkünfte zu erwirtschaften.“ Zitatende

Und diesen Mann zu finanzieren wird das Volk noch heute gezwungen.

Einfügung 04.09.2019: Für jeden Normalbürger ist es keine Frage, dass Geld, welches gezahlt wurde, nur unter, vom Gesetz vorgeschriebenen Umständen, zurückgefordert werden kann – nicht gezahltes Geld kann logischerweise auch nicht zurückgefordert werden – wenn, wie bei CumEx, nicht gezahltes Geld gleich mehrfach aus dem Steuersäckel „zurückgefordert“ und auch gezahlt wurde, darf dies nicht gesetzmäßig sein – laut ZEIT ONLINE / 04.09.2019, stehen jetzt erstmals Aktienhändler wegen dieser Steuerräuberei vor Gericht – wenn es hier nicht, neben der wirksamen Rückforderung der aus diesen Steuerräubereien kassierten Beträgen, zu empfindlichen Strafen kommt, müssen zwangsläufig einige Politker*innen vor Gericht und das nicht nur in Person des Peer Steinbrück, SPD.

Da gehen jeden Morgen Bürger zur Arbeit und zahlen Steuern, die dann von den Politikern ohne Gegenleistung (?) in den Schlund der Finanzmafia werfen. Da wird bei der vermeintlichen Bedrohung unserer Demokratie angestrengt nach links und rechts gesehen, dabei kommt die größte Gefahr für unsere Demokratie direkt aus der Mitte, direkt aus dem Kanzleramt. In der Tat gibt es gute Gründe dafür, dass sich Poliker dieses Schlages nur noch in, vom Bürger zwangsfinanzierten, gepanzerten Autos in die Öffentlicheit wagen.

Europa, die Weltgeldwaschzone!

Allen voran die, von Angela Merkel, CDU, aus Steuergeldern gestützte Deutsche Bank unter Josef Ackermann, angeblicher Börsenwert 22 Milliarden, davon hält BlackRock 5,11%, Friedrich Merz Aufsichtsrat BlackRock Deutschland. Wertverlust in den letzten zehn Jahren ca 80%. Es reichte dem Josef Ackermann nicht durch kriminelle Aktionen ganze Volkswirtschaften zu zerstören, nein,  auch die Geldwäsche war ein beliebter Moneymaker.

Zum Beispiel die Deutsche Bank, Filiale Moskau, verkauft in Russland gegen 677.790.000.000,00 russische Rubel, das sind ca 10 Milliarden amerikanische Dollar, Bananen – bezahlt wird in Rubel auf ein russisches Konto bei der Deutschen Bank in Moskau. Ein paar Sekunden später kauft die Deutsche Bank, Filiale New York, in Amerika Bananen im Wert von ca 10 Milliarden amerikanischen Dollar Bananen und bezahlt in amerikanischen Dollar auf das russische Konto bei der  Deutschen Bank in New York. Das ist kein Unsinn, nein das ist die perfekte Geldwäsche mit Hilfe eines Josef Ackermann, Deutsche Bank. So werden aus schmutzigen Rubbeln, saubere Dollar!

Dann wird diesem Josef Ackermann auch noch, quasi als Anerkennung, von Angela Merkel, CDU, auf Kosten des deutschen Steuerzahlers eine Geburtstagspartie in Räumen, die dem Steuerzahler gehören, ausgerichtet. Das Schlimmste ist, alle Beteiligten laufen frei herum und genießen den, nur mit sehr großem Geld möglichen Luxus weltweit.

…die Welt der Angela Merkel, CDU…

Kein bezahlbarer Wohnraum für Familien, marode Schulen, marode Infrastruktur, Bürger, die sich aus Mülltonnen ernähren müssen, 10.000.000 prekäre Arbeitsverhältnisse, 2,5 Millionen Kinder unter achtzehn Jahren leben unterhalb der Armutsgrenze, gut 4 Millionen Hartz IV Empfänger, dagegen nicht arbeitsbedingte Vermögensanhäufung bei den Reichen, Spekulanten tanzen auf der Not weiter Volksteile und Angela Merkel, CDU, wundert sich, dass es im Volk rumort. Ein Fall für die Psychiatrie?

Ach so, Josef Ackermann sitzt übrigens in der Schweiz, nein nein, nicht im Knast, in seinem Chalet, sicher vor Auslieferung.

Vielleicht besucht Angela ja den lieben Josef, trifft dort auch Michael Diekmann und Martin Blessing, wer weiß?

Autoindustrie betrügt millionenfach den Verbraucher, für Angela Merkel, CDU, ist das von untergeordnetem Interesse. Soll der Bürger doch sehen ob er seine Schäden von einem milliardenschweren Industriebetrieb zurückbekommt. Gern trifft sich aber die Politik mit den Banditen der Autoindustrie um zu beraten, wie Schäden von den Betrieben dieser Banditen abgewendet werden können. Da sind die Vasallen der Angela Merkel, CDU, Alexander Dobrindt, CSU, Andreas Scheuer, CSU, ganz fleißig dabei.

Fragwürdig die Arroganz der Autoindustrie: „Wir, die Autoindustrie sind systemrelevant. Die, die Bürger sind es nicht, die werden an jeder Ecke nachgeboren. Die Bürger sollten dankbar sein, dass wir, die Banditen der Autoindustrie, Autos bauen die die Bürger kaufen dürfen“.

und, und, und….und die Folgen:

Eines aber ist sicher, alles das beruht auf Täuschung durch Nicht- oder Fehlinformation des Verbrauchers durch die Politik. Mit diesem Instrument der Nicht- und/oder Fehlinformation wird die Balance in unserem Marktgeschehen ausgehebelt. Vielversprechende, irreführende, undurchsichtige Werbung allerorten, die zu Fehlentscheidungen des Verbrauchers führen sollen und zu Fehlentscheidungen führen sind der Anfang des Betruges. Verbraucherschutz, Schutz des Bürgers zu dem Angela Merkel, CDU, sich im Amtseid verpflichtet hat, für Angela Merkel, CDU, eine reine, inhaltslose Floskel, zumindest dann, wenn es um die Interessen des Großkapitals geht.

Kein Wunder, dass die Großen im Marktgeschehen, Atomkraft, Autoindustrie, Finanzjongleure, Immobilienmarkt den Bürger in Deutschland mit unhaltbaren Versprechungen risikolos betrügen können und betrügen um weitere Marktmacht zu bekommen. Also noch mehr Macht, noch mehr „to big to fail„.

Letztendlich wurde durch die letzte Finanzkrise der Sieg des „to big to fail“ über die Demokratie unter Mitwirkung der Angela Merkel, CDU, zementiert. Die Schäden durch die Finanzjongleure werden nicht von diesen, sondern nach dem erklärten Willen der Angela Merkel. CDU, vom Bürger getragen.

Das bedeutet nichts anderes als Demokratie abgeschafft!

…alles auf Anfang…

Alles beginnt mit Täuschung des Bürgers durch irreführende, undurchsichtige Werbung in Wahlen, Wirtschaft und Politik.

Kein Wunder also, dass Bürger verunsichert sind, die Verunsicherung ist eine natürliche, gesunde Reaktion auf Ungerechtigkeit und Unberechenbarkeit.

Bürgertäuschung muss strafbar werden!

…wie sagt schon der Bürgermund „Ehrlich währt am längsten“ und dahin müssen wir wieder…

Hat Angela Merkel, CDU, dem Volk gedient? Nein, sie hat den Banditen des Raubkapitalismus gedient. Sie hat unsere Gesetze gebrochen. Sie hat ihren Amtseid gebrochen.

Angela Merkel, CDU, hinterlässt eine Wüste und es wird Jahre, wenn nicht Generationen dauern die Schäden zu korrigieren und Vertrauen in die Politik wiederherzustellen.

Die Landtagswahl in Bayer, 14.10.2018, lässt hoffen, ist aber kein Grund zum Jubeln – für niemanden. Das Vertrauen der Bürgers wurde missbraucht. Das Vertrauen ist ein scheues Wild.

NEWSLETTER 07.01.2018

Die CDU wird sich entscheiden müssen, ob sie die, von Angela Merkel, CDU, hinterlassene Wertewüste

einer grundsätzlichen Korrektur, die deutlicher Signale bedarf, unterziehen will um wieder in die soziale Verantwortung einer humanen Welt zurückzukehren und damit wieder für eine breitere Masse des Volkes als eine Wahlalternative wahrgenommen werden zu können. Ein Friedrich Merz, CDU, in prägender Funktion, partei- wie bundespolitisch wäre diesbezüglich das falsche Signal. Lassen sie Friedrich Merz, CDU, in seiner kalten, nicht mehr zukunftsfähigen Welt der Finanzmafia, die noch immer nicht begriffen hat, dass der Widerstand gegen den Raubkapitalismus weltweit wächst. Die Zeit, da die Schulden dieser Finanzbanditen vom Volk bezahlt werden geht zu Ende!

Klientelpolitik in einem gewissen Rahmen, ist zwar parteispezifisch üblich, jedoch darf dabei das Regelwerk der Demokratie nicht verloren gehen. Die im Volk rapide sinkende Zustimmung zur CDU Politik, ablesbar in den Wahlergebnissen, auch wenn diese von der Merkel CDU selbstvergessen immer noch als Wahlsiege gefeiert werden, sind dennoch nur als, für die CDU, bedrohlich und als deutliche Abmahnung durch das Volk zu werten. Es ist eine Folge jahrelanger Wahlsiege, dass sich bei gewissen Teilen des Volkes, dynamisiert durch Klientelinteressen, ein Wahlautomatismus dergestalt gebildet hat „uns geht es gut, weil wir das immer so gemacht haben“, der aber, in der sich wandelnden Welt, keine faktenorientierte Gewissensentscheidung darstellt und zu Fehleinschätzungen in der Zukunftsgestaltung führt. Wahlniederlagen als Wahlsiege präsentiert, werden heute vom kritischen Publikum als Täuschungsmanöver erkannt. Ein deutliches und schonungsloses

von Angela Merkel, CDU, wäre da das bessere und zukunftsorientiertere Signal gewesen.

Sockelwähler geraten zu Recht in den Ruch die ewig Gestrigen zu sein, mit denen eine zukunftsorientierte und zukunftsfähige Politik für alle Generationen nicht machbar ist.

Denken sie mal darüber nach!

Kommentare erwünscht: arbeit@w-t-p.eu. Mit Abgabe eines Kommentars, bestätigen sie die Seite https://w-t-p.eu/ueber-mich/ gelesen und die dort genannten Bedingungen akzeptiert zu haben.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.